debian dist-upgrade von squeeze nach wheezy

10/26/12 Posted by: thor
ich habe mein notebook immer in testing laufen, da die software dort stabil laeuft und recht aktuell ist.
normalerweise bin ich eher der etwas vorsichtigere was dist-upgrades angeht. wenn nun aber mein aktuell laufendes system zur stable distribution wird und ein neues testing heraus kommt, warte ich! mindestens 3-5 monate bis ich das dist-upgrade durchfuehre. dann sind die meisten/alle upgrade probleme bereits geloest und man kann schoen straight forward auf die neue testing distribution upgraden.
ich wollte das nun schon eine ganze weile machen, hab das aber aus zeitgruenden immer wieder verschoben... ;-)

und gestern abend dann, da war der moment gekommen: wheezy ist ja schon ganz schoen lange testing, ein upgrade sollte also einfach so durchlaufen!

SOLLTE!!!
vorweg noch... ich upgrade mein system seit jahren ueber mindestens 3-4 alte distributionen hinweg!
und mit obiger vorgehensweise lief das immer super!

aber das upgrade auf wheezy war die dependencie-hoelle ueberhaupt!!!!
ich weiss nicht wie viele STUNDEN ich mit demversuch verbracht habe deps aufzuloesen...
am ende wollte ich dann zuerst 'apt' und 'dpkg' updaten... dpkg ging, apt nicht...
also sourcen geladen zum selber bauen... dependencies und ein 'build-dep' mit apt ging auch nicht! AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!
letzter versuch vor dem neu aufsetzen war dann ein 'build-dep' mit aptitude... und siehe da!!!! tataaaaaaaaaaa!
mit nur wenig schwund wurden die bauabhaengigkeiten gezogen und danach konnte ich apt sogar OHNE es selbst zu bauen upgraden...
danach dann den kernel und udev... dann nur noch ein reboot ... und bingo!!! 'dist-upgrade' laeuft durch! mit apt-get wohl gemerkt!

aptitude is not my friend anyway!! ...and has no super-cow-powers! ;-)

aber so einen krampf hab ich noch nie erlebt!
mein system ist immer noch nicht zu 100% im alten zustand... was wohl auch daran liegt, dass mein compiz-fusion, das ich fuer meinen wuerfeldesktop seit jahren ebenfalls mitziehe nicht mehr lief/installierbar war.
also musste/muss ich mich jetzt zwanglaeufig mit dem tollen plasma-desktop auseinander setzen... und die configuration auf die des alten compiz umbiegen. compiz hat mir aber auf den ersten blick deutlich besser gefallen, was aber auch an der gewoehnung liegen kann.

wird sich zeigen, was der jetzige desktop kann...

trotzdem! ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!! W-T-F???
das geht so nicht!
ich weiss jetzt werden die ganzen klugscheisser wieder sagen:
- 'logisch ist testing'
- 'ist ja auch kein stable'
- 'muss man mit rechnen'
- 'bla bla bla'

ich sage: muss man _nicht_! gerade beim distupgrade nicht! das ich evtl. nicht installiertbare/funktionierende desktop-pakete fuer irgend welche spezial-anwendungen habe ok... aber das upgrade des grundsystems sollte einfach funktionieren, punkt!
No comments yet
Dieser Diskussionspunkt ist geschlossen. Es können keine Kommentare vergeben werden.